self-Logo

Gastredner die zu Agilität referieren - redner.org präsentiert eine Liste von Experten

Gastredner mit dem Thema „Agilität“: im Folgenden finden sich die vielseitigen Möglichkeiten, die Gastredner* mit dem Themenkomplex der Agilität zur Gestaltung einer Veranstaltung zu bieten haben. Wie wäre es mit frischen Impulsen für Ihre Mitarbeiter und etwas Inspiration? Prima? Werfen Sie doch einfach einen Blick auf die vorgeschlagenen Vortragsredner und Vortragsrednerinnen und nehmen vollkommen zwanglos Kontakt zu einem oder zu mehreren Gastreferenten auf, um Verfügbarkeit und Honorar zu besprechen. Die hier gezeigten Beispielvideos der Gastreferent*innen ermöglichen ganz einfach und unkompliziert einen allerersten Eindruck von den Inhalten der Präsentationen und der Ausstrahlung der vorgestellten Vortragsredner*innen. Hier ermöglichen wir den direkten Kontakt zum Redner oder zu seiner Agentur. Buchen Sie direkt beim Gastreferenten. Bei der redner.org-Plattform sind Sie von einem erfolgreichen Engagement eines Keynote-Speakers nur einen Schritt entfernt.

Agilität - hier sind Speaker*innen in ihrem Element

Das Themengebiet Agilität ist wie geschaffen für Speaker*innen. Agilität ist ein großes Feld, folglich werden Referenten sich einige Aspekte heraussuchen, die den Schwerpunkt ihrer Präsentation bilden. Es kann sich zum Beispiel um Organisationsstrukturen, eigenständiges Handeln sowie Veränderungsgeschwindigkeit drehen. Welche Fragestellungen sind für Ihre Veranstaltungsteilnehmer wichtig? Besprechen Sie mit den Vortragsrednern, ob sie diese Aspekte in ihren Vortrag einbauen werden. Falls es um Hierarchiestrukturen, Proaktivität oder kreative und individuelle Problemlösungen geht, sind Sie bei Rednern von redner.org gut aufgehoben. Selbst wenn jeder Redner besondere Lieblingsthemen hat, so kann er seine Präsentation auf Wunsch des Kunden auch auf andere Unterthemen ausdehnen. In der Liste der denkbaren Themenbereiche dürfen „planloses“ Agieren, agile Führung und Flexibilität natürlich auch nicht fehlen. Sie sollten ein Briefinggespräch führen und dabei die favorisierten Themenschwerpunkte bestimmen, so dass der Referent etwas über Ihr Event und die Teilnehmenden erfahren kann.

Bei den folgenden Anlässen sollte man über die Verpflichtung eines Vortragsredners nachdenken

  • Wenn ein Gastreferent bei einem Incentive das Team ansporntOftmals werden innerhalb des Unternehmens Vertriebswettbewerbe organisiert, die die Mitarbeiter zu Top-Leistungen anspornen sollen. Das Incentive (ins Deutsche übersetzt: der Anreiz) ist eine Veranstaltung, die nur den besten Teilnehmern eines solchen Wettbewerbes offensteht. Incentives sind in der Regel kurze Reisen zu interessanten Reisezielen. Obwohl sie grundsätzlich eher Freizeitcharakter hat, ist die Incentivereise eine Unternehmensveranstaltung, auf der oft auch eine berufliche Konferenz abgehalten wird. Externe Vortragsredner*innen können die Teilnehmer hierbei gut motivieren und inspirieren.
  • Symposium - wenn Experten sich treffen und der akademische Austausch im Vordergrund stehtWenn im antiken Griechenland ein Trinkgelage organisiert wurde, sprach man von einem Symposium. Heutzutage bezeichnet Symposium ein Treffen von Wissenschaftlern und Experten mit dem Zweck des Gedankenaustausches. Möglicherweise wird im Abendprogramm im Dienste der Wissenschaft auch das ein oder andere Getränk konsumiert. Meistens bleiben die Fachleute unter sich, nur ziemlich selten werden Gastreferenten mit Praxisbezug eingeladen. Im Programm finden sich dennoch bisweilen Vorträge, die von allgemeinem Interesse sind. Dies können beispielsweise Motivationsvorträge oder genauso unterhaltsame Präsentationen sein.
  • Auf einem Kongress erleben Sie Vorträge von herausragenden ProfisBei einem Kongress kommen Teilnehmer aus einer Branche zusammen oder Menschen, die zumindest Interesse am gleichen Thema haben. Eine Vielzahl der referierenden Fachkräfte sind leider keine guten Sprecher. Deshalb wird oft ergänzend ein versierter Redner mit einem Randthema gebucht, der die Veranstaltung bereichert und mit seinem Vortrag ein Highlight setzt. Als Organisator eines Fachkongresses sollte man deswegen ein großes Spektrum von Inhalten anbieten, die eventuell auch ein bisschen abseits des Kernthemas angesiedelt sind.
  • Engagement ist bei der Benefizveranstaltung besonders relevantBei einer Wohltätigkeitsveranstaltung ist der gute Zweck das Wichtigste. Entweder werden dazu Spenden gesammelt oder es wird engagierten Menschen gedankt. Manchmal hilft auch das Event direkt, d.h. es schenkt benachteiligten oder bedürftigen Menschen Anerkennung und Wärme. Für Reden bei Wohltätigkeitsveranstaltungen erhalten Speaker*innen im Regelfall kein Vortragshonorar. Da sie die gute Sache unterstützen wollen, sind viele Keynote-Speaker gern dazu bereit. Einige Vortragsredner*innen haben pro Jahr eine festgelegte Anzahl an Engagements, bei denen sie für die gute Sache sprechen.
  • Für eine Tagung sollten Sie auf externe Redner*innen setzenTagungen gehören zu den häufigsten Veranstaltungen überhaupt. Ob es eine Tagung für die Vertriebsmannschaft, eine für Führungskräfte oder eine Kundentagung ist: Jahr für Jahr soll sich der Organisator etwas Neues für die Veranstaltung einfallen lassen. Außer dem Programm am Tag muss darüber hinaus ein ansprechendes Abendprogramm auf die Beine gestellt werden, falls es sich um eine mehrtägige Tagung handelt. Dabei erhoffen sich die Teilnehmer Jahr für Jahr etwas Originelles. Da sollte dem Orga-Team erneut etwas einfallen. Die Gastredner und Gastrednerinnen, die man bei redner.org für Tagungen buchen kann, decken ein immenses Spektrum an Themenbereichen ab. Ob Comedy-Redner, Spitzensportler oder einstige Schiedsrichter, die Welt der Redner hält eine große Vielfalt bereit. Für die mit Inhalten zu füllende Tagung ist der optimale Referent mit Sicherheit dabei.
  • Sofern es um Wissenstransfer geht, ist ein Seminar gefragtAls Seminarleiter hat ein Speaker eine vollkommen andere Rolle als auf der Bühne. Für viele Fachleute ergänzen sich Vortrag und Seminar, denn sie geben ihr Wissen in unterschiedlichen Formen weiter. Bei einem Vortrag sind ohne weiteres mehr als hundert Menschen als Publikum möglich, ein Seminar richtet sich vergleichsweise an zehn bis fünfundzwanzig Teilnehmer. Zum Ausgleich dauert ein Seminar deutlich länger, manche Seminare sogar zwei oder drei volle Tage oder Wochen.
  • Gastredner*innen bei MitarbeiterveranstaltungenIn sehr vielen Firmen sind die Weihnachtsfeier oder ein Sommerfest die einzigen Mitarbeiterveranstaltungen, die regelmäßig abgehalten werden. Dabei kann ein gut inszeniertes Mitarbeiterevent viel bewegen und Change-Prozesse im Unternehmen hervorragend voranbringen. Im Regelfall spricht jedoch "nur" das eigene Management zur Belegschaft. Allerdings darf die positive Wirkung eines professionellen Gastredners nicht außer Acht gelassen werden. Er oder Sie verfügt über ein ganz anderes Standing als das eigene Management und erreicht so besser die Menschen.
  • Ein Kundenevent - mit dem Ziel, dass Ihre Kunden etwas ganz Außergewöhnliches erlebenSehr viele Unternehmen wollen Ihren guten Kunden ein emotionales Erlebnis bieten und richten dazu ein Kundenevent aus. So wird eigens eine Hausmesse oder eine Kundentagung ins Leben gerufen. Zusätzlich zu den Informationen über Neuigkeiten wird den Kunden häufig auch ein unterhaltsames und informatives Programm geboten. Im Programm sprechen oft Redner, die mit einem unterhaltsamen Vortrag Leben in die Veranstaltung bringen oder branchenspezifische Informationen präsentieren.
  • Eine Vertriebsveranstaltung - die Vertriebsmannschaft informieren und begeisternEine Vertriebstagung hat mehrere Aufgaben: der Außendienst wird über Neuigkeiten im Markt unterrichtet, das letzte Geschäftsjahr wird detailliert analysiert, und es wird ein Blick auf die Problemstellungen des anstehenden Jahres geworfen. Auf einer Vertriebstagung ist der Vertriebsvorstand oder der Leiter des Vertriebs derjenige, der das Vertriebsteam informiert und motiviert. Für die besondere Motivation darf ein emotionaler Höhepunkt die Veranstaltung bereichern. An dieser Stelle kommen externe Keynote-Speaker zum Einsatz. Häufig sind das Vertriebsexperten, die die Mitarbeiter beflügeln und ihnen eine neue Sicht auf die Herausforderungen im Vertrieb geben. Oder die Referenten kommen aus anderen Bereichen, zum Beispiel bekannte Persönlichkeiten aus dem Musik- oder Filmbusiness und sprechen dann darüber, wie man auch als Prominenter seinen Erfolg noch weiter steigern kann. Comedy-Redner und Business-Kabarettisten sorgen für besondere Unterhaltung, die gerne auch mit dem Thema Sales zu tun haben darf.
  • Die Betriebsveranstaltung - mehr als ein notwendiges ÜbelBetriebsveranstaltungen stoßen oftmals auf großes Interesse bei den allermeisten Kolleg*innen. Bekanntermaßen freuen sich die meisten darüber, mit den Kollegen auch einmal in geselligem Rahmen zusammen zu sitzen. Die Geschäftsleitung kann ihre Anerkennung für die Mitarbeiter äußern, indem sie eine besonders erfolgreiche Firmenveranstaltung ausrichten lässt. Externe Gastredner*innen können für Abwechslung bei der Betriebsveranstaltung beitragen, sofern sie einen motivierenden Vortrag halten.
  • Auf ein Neues - das neue Geschäftsjahr wird mit einer Jahresauftaktveranstaltung gestartetMeistens im Januar planen viele Firmen ihr Kick-Off für den Vertrieb. Der Einsatz von externen Gastrednern ist eine gute Idee. Sie helfen dabei, das Team auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Wenn der Vertriebsleiter vorträgt, ist die Rede leider oft durch diejenige austauschbar, die er im letzten Jahr gehalten hat. So lässt die motivierende Wirkung seiner Worte mit der Zeit zwangsläufig nach. Aus diesem Grund ist Verstärkung von außen eine gute Sache. Selbstverständlich ist es sinnvoll, jedes Jahr einen neuen Gastredner zu organisieren, damit kontinuierlich frischer Schwung in die Veranstaltung kommt.

* Wollen wir gendern? - jeder soll sich wertgeschätzt fühlen

Für Referenten und Referentinnen kann man sehr unterschiedliche Bezeichnungen benutzen, z.B. Redner oder Keynote-Speaker. Alle diese Bezeichnungen können auch noch in geschlechtsspezifischen Ausprägungen verwendet werden. Wir gebrauchen alle Bezeichnungen und Schreibweisen in einem bunten Mix. Das machen wir aber nicht ohne Grund. Der Zweck dieser Webseite ist es, den richtigen Redner oder die passende Rednerin für das eigene Event ausfindig zu machen. Wir wissen allerdings nicht, was Suchende bei ihrer Suchanfrage verwenden. Referent? Referent*in? Referentin? ReferentIN? oder Referent*innen? Weil wir alle Kombinationen auf der Internetseite einsetzen, werden wir auch zu fast allen Kombinationen auch gefunden.

Wir wollen auf diese Weise selbstverständlich keinen Menschen ausgrenzen - im Gegenteil. Uns liegen Frauen im Rednermarkt besonders am Herzen: um für einen größeren Anteil von Frauen in der Rednerbranche zu sorgen, haben wir die Aktion "Frauen ans Mikrofon" ins Leben gerufen.

Zurück