self-Logo

Speaker zum Thema Motivation - diese Liste hilft bei der Entscheidung

Speaker mit dem Schwerpunkt „Motivation“: auf dieser Internetseite präsentiert sich eine Vielzahl von Referent*innen*, die ihren Kunden mit ihrer Fachkompetenz zur Seite stehen und den Teilnehmern wertvollen Input geben. Braucht Ihr Team Input von Experten, eine Portion Motivation und belebende Energie? Unten wird eine Liste für alle Vortragsredner und Vortragsrednerinnen aufgeführt, die für diese Aufgabenstellung in Frage kommen. Prüfen Sie zu Beginn in aller Ruhe die angebotenen Leistungen. Starten Sie vollkommen ohne jegliche Verpflichtungen eine Anfrage bei einem oder bei mehreren Rednern, um sich ein besseres Bild zu verschaffen um eine Entscheidung zu fällen. Die hier gezeigten Beispielvideos der Vortragsredner und Vortragsrednerinnen verschaffen dem interessierten Zuschauer ganz einfach und bequem einen allerersten Eindruck von den Inhalten der Präsentationen und der Ausstrahlung der präsentierten Referent*innen. Hier ermöglichen wir den direkten Kontakt zum Redner oder zu dem jeweiligen Management. Bei redner.org sind Sie von einem gelungenen Engagement eines Gastreferenten nur einen Klick entfernt.

Motivation - hier sind Vortragsredner in ihrem Element

Das Thema „Motivation“ ist für Speaker prinzipiell besonders von Interesse. Bei der Breite des Themenkomplexes sollten Referenten und Referentinnen jedoch bestimmte Punkte für ihre Präsentation auswählen. Es könnte sich zum Beispiel um Prokrastination, Antriebsmodelle oder Hirnforschung drehen. Besprechen Sie mit jedem potenziellen Gastredner, welche Fragestellungen er oder sie in den Vordergrund stellt. Für jede Veranstaltung wird das richtige Unterthema ermittelt: Disziplin, Leistung oder Willenskraft könnten möglicherweise auch relevant sein. Kein Gastvortrag kann alle Details thematisieren, falls es um denkbare Handlungsalternativen gehen soll. In der Aufstellung der denkbaren Bereiche dürfen Zufriedenheit im Job, Fleiß und Anreizsysteme selbstverständlich auch nicht fehlen. Sie sollten ein Briefinggespräch führen und dabei die gewünschten Schwerpunkte definieren, so dass der Gastredner etwas über Ihren Anlass und die Teilnehmenden erfährt.

Schritt für Schritt zur Auswahl des geeigneten Speakers

Das gesprochene Wort hat eine große Wirkung. Aus diesem Grund gibt es unterschiedliche Dinge zu bedenken, wenn ein Gastreferent für eine Veranstaltung engagiert werden soll. Doch nach welchen Bewertungskriterien soll der Gastredner ausgesucht werden und welche Punkte sollten Sie bei der Verpflichtung beachten? Die nachstehenden Punkte geben Ihnen eine Vorstellung, was bei der Verpflichtung eines Redners ausschlaggebend sein könnte.

  1. Den Speaker am besten vorher bei einem Event anschauen - dadurch kriegen Sie den besten EinblickNeben der Möglichkeit, ein Video anzufordern, kann es sinnvoll sein, sich den Redner im Vorhinein schon mal live und in Aktion zu sehen. In jenem Fall wird weitaus besser als in einem Video deutlich, wie die Fähigkeiten des Vortragsredners aussehen und ob er für den eigenen Anlass in Frage käme.
  2. Der zeitliche Rahmen - lieber kürzer als längerGemeinsam mit dem Referenten müssen Sie bestimmen, wie lang sein Vortrag sein soll. Geben Sie jedoch keine allzu engen Zeitvorgaben: Speaker*innen sind es gewohnt, ihren Vortrag auf eine bestimmte Art und Weise zu gliedern. Außerdem hat ein Gastredner selbst natürlich die besten Kenntnisse darüber, welchen Zeitraum er für seine Rede braucht. Falls diese Vortragsdauer nicht möglich ist, so muss beim Referenten angefragt werden, ob er in der Lage ist, seine Präsentation zu kürzen, ohne dass die Kernaussage verloren geht.
  3. Verteilt der Speaker weiterführende Unterlagen zum Vortrag an die Teilnehmer? - viele Referent*innen haben etwas vorbereitetViele Gastreferenten und Gastreferentinnen haben ergänzende Unterlagen zu ihrem Vortrag, die sie der Zuhörerschaft gern mitgeben. Auch wenn nur wenige Teilnehmer die Unterlagen tatsächlich lesen, helfen sie, das Event positiv in Erinnerung zu behalten. Einige Vortragsredner*innen individualisieren die Unterlagen auch für eine Veranstaltung, dadurch, dass sie zum Beispiel das Veranstaltungslogo aufnehmen. Besprechen Sie mit Ihrem favorisierten Keynote-Speaker, inwieweit dieser begleitende Unterlagen zur Verfügung stellen kann.
  4. Bei einer Rednerbuchung müssen Sie genug Vorlaufzeit kalkulierenÜberprüfen Sie die Verfügbarkeit Ihres Wunschredners so zeitig wie möglich. Es gibt einige wenige Monate im Jahr, in denen gefragte Redner*innen nahezu ausgebucht sind. Live-Auftritte des Vortragsredners werden im Regelfall schon viele Wochen oder gar Jahre im Vorhinein fest gebucht. Rufen Sie den Anbieter an und informieren Sie sich ganz unverbindlich bezüglich der Verfügbarkeit Ihres gewünschten Datums.
  5. Präsentationsstil oder Inhalt der Rede - was ist für welche Veranstaltung wichtiger?Die Frage ist, was Ihnen als Organisator wichtiger ist: guter Vortragsstil oder neuartiger Inhalt? Der Stil ist zum Beispiel in dem Fall bedeutsamer, wenn Auflockerung und Abwechslung in eine Veranstaltung eingebracht werden sollen. Es gibt Vortragsredner, die auf mindestens einem Spezialgebiet Fachleute sind. Diese werden wegen der Lerninhalte engagiert. Andere Keynote-Speaker begeistern mit ihrem amüsanten Vortragsstil. Buchen Sie den Redner, der Ihre Veranstaltung am besten unterstützt.
  6. Das gewählte Thema - Ihre Teilnehmer haben hohe AnforderungenEin weiterer wichtiger Punkt neben den Fähigkeiten des Referenten ist der Kerngehalt seiner Rede. Diese muss selbstverständlich zu Ihrem Anlass passen. Die Mehrheit der Referenten hat aber auch zwei oder mehr Themen im Repertoire, zwischen denen die Kunden wählen können. Es gibt außerdem die Option, dass ein Gastredner exklusiv für die eigene Veranstaltung eine neue Rede konzipiert. Hierfür fallen dann aber oft Extrakosten an. Es handelt sich dann aber auch wirklich um einen einzigartigen Vortrag, der nur für Ihre jetzige Veranstaltung geschrieben worden ist. Er wird perfekt dazu passen und wurde nicht bereits bei einer anderen, vergleichbaren Veranstaltung vorgetragen.
  7. Der passende Text für die passende Veranstaltung - von der Stange oder individueller Vortrag?Manche Vortragsredner*innen haben einige oder mehrere Standardisierte Vorträge. Diese beschäftigen sich dann entsprechend mit einem bestimmten Themenbereich. Andere Gastredner werben aber auch damit, dass sie das Thema dem Anlass entsprechend anpassen. Dadurch wird es für das Publikum oftmals erheblich interessanter. Zudem ist für den Veranstalter ein individueller Vortrag oft vielversprechender.
  8. Wann eine Agentur einen Vorteil bietetEs gibt Keynote-Speaker*innen, welche eine persönliche Homepage betreiben und sich auf diesem Weg auch einfach buchen lassen. Dadurch sparen Sie als Organisator in etwa 15 – 20 Prozent Vermittlungsprovision gegenüber einem Engagement über eine Referentenagentur. Besonders prominente Keynote-Speaker nehmen fast alle die Unterstützung einer Agentur in Anspruch, über die die Buchung erfolgen muss. Diese Tatsache sollten Sie in jedem Fall berücksichtigen.
  9. Hinweise zum Vertrag - wie umfassend soll er sein?Als Veranstalter müssen daran interessiert sein, wie der Vertragsvorschlag des Gastredners gestaltet ist. In diesem Zusammenhang müssten vor allem die Stornobedingungen geprüft werden, beispielsweise wenn die Veranstaltung verschoben werden muss. Muss der Vortragsredner dann dennoch voll bezahlt werden? Bis zu welchem Zeitpunkt kann die Veranstaltung storniert werden? Im Vortragsvertrag könnte darüber hinaus ein Rücktrittsrecht für den Speaker festgelegt sein. Kümmert sich der Gastredner, falls er krank wird, um eine angemessene Vertretung? Benutzen Sie in jedem Fall einen Engagementvertrag, der für Vortragsredner und deren Vorträge gedacht ist. Der Bestellprozess der Einkaufsabteilung ist für externen Dienstleistungen oft wirklich untauglich.
    Verträge mit Agenturen sind manchmal etwas unpräzise formuliert und lassen offen, wer im Detail die Vertragspartner sind. Version 1: die Agentur vertritt den Referenten und handelt in seinem Namen und für seine Rechnung. Der Vortragsredner ist Ihr Vertragspartner. Die Rechnungsstellung erfolgt durch den Gastreferenten, die Agentur stellt dem Vortragsredner eine Provisionsrechnung. Version 2: die Agentur ist Ihr Vertragspartner. Sie kauft den Gastredner ein und "liefert" ihn zu Ihrer Veranstaltung. Die Redneragentur verdient daran, indem sie den Vortragenden billiger erwirbt, als sie ihn an den Endkunden abgibt. Einige Rednervermittlungen nutzen willentlich zweideutig formulierte Verträge, weil sie im Fall eines Streits keinen wirtschaftlichen Schaden tragen möchten. Auf jeden Fall macht es Sinn, den Engagementvertrag vorher detailliert zu prüfen.
  10. Der finanzielle Aspekt: das Honorar des GastrednersDas Honorar des Redners muss in das eingeplante Budget passen. Gastredner*innen, die nicht so erfahren sind, können Sie durchaus für ca. 2.000 € engagieren. Bekanntere oder gar prominente Keynote-Speaker*innen rufen Vortragshonorare von mehr als 20.000 € auf. Es gibt auch Referenten und Referentinnen, die Sie für sechsstellige Summen beauftragen können. Einen fachmännischen, erfahrenen Vortragsredner, der etwas von seinem Handwerk versteht, können Sie ab ca. 4.000 € buchen. Ihr Wunsch-Referent freut sich über Ihre Kontaktaufnahme und wird Ihnen sicher sein genaues Honorar sagen.
  11. Welche Kundenbewertungen hat Ihr Speaker?Es ist bestimmt eine hervorragende Idee, vor der Buchung eines Gastredners ein Auge auf seine Kundenbewertungen und Referenzen zu werfen. Viele Redner können auf eine lange Liste an Referenzen und Kundenstimmen blicken. Deshalb finden Sie etliche Kundenstimmen und Referenzen auf den Websites der Referenten, die zeigen sollen, wie glücklich die Auftraggeber mit dem Vortrag des Referenten waren. Ist die Liste an Referenzen und Kundenstimmen sehr lang, so müsste es auch jede Menge entsprechende Kundenstimmen geben. Denn wer mit seinen Vorträgen Erfolg hat, wird erneut beauftragt. Häufig sind es auch Tipps von vormaligen Auftraggebern, die weitere Kunden auf besonders gute Redner aufmerksam machen. Vergessen Sie bitte nicht, dem Keynote-Speaker im Nachgang zu der Veranstaltung gleichfalls eine Referenz zu senden. So können auch andere Kunden ihre Entscheidung treffen.
  12. Der Redner bringt Sachbücher mitZahlreiche Redner sind auch erfolgreiche Sachbuchautoren. Es wäre sehr schön, wenn der Keynote-Speaker eigene Bücher zur Verfügung stellt, die Sie an die Veranstaltungsteilnehmer austeilen können. Fragen Sie den Redner danach. Die Gäste werden diese ergänzende Literatur sehr zu schätzen wissen.
  13. Ihr Wunsch-Gastredner - Impressionen in Bild und TonSie sollten, wenn möglich, den Gastredner vor der Buchung einmal live erleben oder zumindest ein Video von einer Präsentation angesehen haben. Fragen Sie bei Ihrem favorisierten Gastredner an, ob es die Gelegenheit gibt, ihn bei einem öffentlichen Vortrag zu erleben. Wenn es nicht machbar ist, den Referenten vorab live zu sehen, wird sein Demovideo Ihnen eine gute Gelegenheit bieten, einen Eindruck zu bekommen. Und außerdem können Sie sich die Kundenstimmen anschauen, die normalerweise auf der Webseite des Gastreferenten zu finden sind. Auf redner.org haben die meisten der Referenten ein Demovideo hochgeladen, das leicht einen ersten Eindruck möglich macht.

Fazit - es ist nicht besonders schwer

Das Buchen des passenden Referenten ist gar nicht so einfach, wie man anfangs denkt. Es sollten einige Überlegungen angestellt werden, damit auch wirklich ein passender Gastreferent gesucht werden kann. Hierbei sollte keinesfalls der Erstbeste gewählt werden. Falls dieser jedoch tatsächlich der geeignetste Gastreferent für den Auftrag ist, so spricht natürlich nichts dagegen. Wichtig ist es erst einmal, die hier genannten Empfehlungen ernst zu nehmen und für die Gage des richtigen Speakers nicht zu wenig Budget zu kalkulieren. Denn ein besonders guter Gastreferent hat nun mal seinen Preis. Diesen ist er allerdings auch Wert, wie er es letzten Endes bei seiner Rede garantiert auch beweisen wird. Prinzipiell sollte der Gastredner zur Veranstaltung und zum Anlass passen und natürlich über einen guten Rednerstil verfügen. Dann kann schlussendlich nichts mehr schiefgehen.

* Gendern? - wir meinen immer die Gesamtheit der Geschlechter

Für Personen, die eine Rede halten, gibt es in unserer Sprache viele Bezeichnungen. Diese Bezeichnungen können zudem in der maskulinen Form, der femininen Form oder in einer Mischform Verwendung finden. Auf dieser Internetseite werden die Begrifflichkeiten und Schreibweisen gemischt. Das machen wir ganz bewusst und mit guter Absicht. Denn die Referent*innen auf dieser Webseite sollen gefunden werden. Welche Bezeichnungen Suchende bei Ihrer Recherche eingeben, wissen wir bedauerlicherweise nicht. Verwendet er oder sie bei der Eingabe das generische Maskulinum? Oder gendert er oder sie, und auf welche Weise gendert er oder sie? Da wir sämtliche Kombinationen auf der Webseite einsetzen, wird die Seite auch zu nahezu allen Suchanfragen auch gefunden.

Jede*r möge sich bitte angesprochen fühlen, egal, wie wir es formulieren. Mit der Aktion "Frauen ans Mikrofon" bemühen wir uns ganz besonders, für mehr Frauen in der Rednerbranche zu sorgen.

Zurück